My India

Student macht sein Praxissemester in Bangalore und berichtet von seinen Erfahrungen

Samstag, Juni 10, 2006

WM 2006 in Indien


Wie lange haben wir darauf warten müssen? Gestern war es endlich soweit, Anpfiff zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Und was mach ich? Ich hocke hier in Indien! Da bin ich zum Glück nicht allein. Gestern trafen sich ungefähr 100 andere Leidensgenossen zum Fußballschauen. Unser guter Kumpel Cris wollte ursprünglich für 20 Leute eine nette Location anmieten, sind doch etwas mehr Leute geworden. Danke noch mal Chris!!! Auf der Dachterrasse des Miller 46 trafen sich schließlich über 100 Fußballbegeisterte aus allen Ländern. Die ca. 50 Deutschen wurden ergänzt mit Franzosen, Spaniern, Polen, Italienern, Holländern, Iren, Schweizern, Österreichern und natürlich Indern (hoffe dass ich keine Nation vergessen habe). Die Stimmung war super und friedlich, bis auf einen Selbstmörder Inder, der meinte ständig: „F*ck Germans!“ reinschreien zu müssen. Kam natürlich nicht gut an. Nach einem kurzen, freundlichen Gespräch, verließ er dann den Ort (sonst hätten wir den Dummdödel gelyncht). Feuchtfröhlich haben wir den deutschen Sieg gefeiert und anschließend gab es Dank Moritz noch eine Afterparty, die um 5 Uhr morgens endete. Die Telefonrunde hat gerade ergeben, dass alle noch am Leben sind, und nur die Stimmbänder (und der Hagen) auf der Strecke geblieben sind. Gute Leistung Männer!
Sicherlich ist es daheim im deutschen Land eine andere Stimmung. Jedoch ist das hier auch ein einmaliges Erlebnis, das ich nicht missen möchte. Wir Chaoten machen halt das Beste draus. Schalalalalala!!!